Auf diesen Fotos sehen Sie die SÜDSPITZE von Kap Kamenjak. Darüber hinaus gibt es viele verschiedenartige Naturstrände - auch mit Bäumen und Schatten. Kap Kamenjak ist sehr groß, es würde Monate dauern, um die gesamte Halbinsel mit allen Stränden zu erkunden. Auf der Seite des Instituts für Kamenjak finden Sie detaillierte Informationen, Fotos der Strände sowie eine KARTE .
Naturlliebhaber begeistern sich meist schnell für die Halbinsel "Kap KamenjaK" am südlichsten Punkt Istriens. Hier ist einfach alles naturbelassen - nicht nur die Strände, sondern (leider auch) die sehr schlechten sandigen Straßen. Nach Verlassen der Halbinsel ist Ihr Auto von einer Sandschicht überzogen, das lässt sich -vor allem in der sehr trockenen Sommerzeit- nicht vermeiden.

Auch dann, wenn Sie mehr Wert auf Süßwasserduschen als auf naturbelassene Gegenden legen, sollen Sie sich unbedingt die Südspitze Kamenjaks ansehen - das ist zugleich die Südspitze Istriens. Das Wasser ist kristallklar ! Weit und breit ist hier leider kein Schatten in Sicht - Sie liegen auf Natur-Stein-Treppen und brauchen hier unbedingt einen Sonnenschirm! Da auch der Zugang zum Wasser ganz naturbelassen ist, muss man gut auf scharfkantige Stellen aufpassen...

Es gibt aber auch besser zugängliche Buchten auf Kamenjak, z.B. die große Bucht "Debeljak". Außen gibt es auch einige Riffs und Kieselsteine, der Grund der gesamten Bucht besteht jedoch aus Sand. Hier ankern viele Boote. Man kann wegen dem sandigen Grund und der langsam abfallenden Wassertiefe hier besonders gut Wasserball spielen. Nach der Bucht Portic biegt man (zwei Abzweigungen vor der Spitze von Kamenjak) nach links zur Bucht Debeljak ab. Debeljak ist beschildert, aber mit dem Auto trotzdem relativ schlecht zu finden, bzw. schlecht befahrbar.
Weiterlesen:  Safaribar Kamenjak     Klippenspringer Kamenjak


ANFAHRT zur "Erdzunge" Kap Kamenjak